Rehabilitationszentrum

St. Radegund

Das Rehabilitationszentrum im Luftkurort St. Radegund liegt am Fuße des Grazer Hausberges Schöckl – mit herrlichem Blick über die Südost-Steiermark.

Im Jahr 2013 wurde mit dem Neubau des Hauses eines der modernsten Rehabilitationszentren Österreichs in Betrieb genommen. Mit der Spezialisierung auf kardiologische Rehabilitation bieten wir das beste Umfeld für Ihre Genesung. Unsere Einrichtung ist barrierefrei zugänglich.

Gütesiegel für Qualität

Die Qualität der PatientInnenleistungen hat bei uns höchste Priorität!

Durch laufende Optimierung der Organisationsstruktur und Weiterentwicklung der Abläufe erreichen wir eine hohe PatientInnenzufriedenheit.

In unserem Haus wurde das von der PVA entwickelte Qualitätsmanagementverfahren für die Rehabilitation "QMV Easy Living®" eingeführt. Die Erlangung des Gütesiegels ist die Auszeichnung und Bestätigung eines lebendigen Qualitätsmanagements, in dem alle Unternehmensbereiche für die PatientInnen zusammenarbeiten: "Menschen arbeiten mit Menschen für Menschen". Somit wird die in unserem Haus bereits geleistete und gelebte Qualität auch für unsere KundInnen sichtbar.

Wir sind eine rauchfreie Gesundheitseinrichtung! 

Zudem bieten wir RaucherInnen die Möglichkeit an, während des Aufenthaltes an einem Entwöhnungsprogramm teilzunehmen. 

Nähere Informationen dazu finden Sie unter "Raucherberatung". 

Im Jahr 2016 erhielt das Rehabilitationszentrum 

St. Radegund erstmals das "Silberzertifikat" für rauchfreie Gesundheitseinrichtungen und wurde 2019 rezertifiziert.

Damit hat unsere Einrichtung die zweithöchste weltweite Auszeichnung für ihre Arbeit in der Raucherentwöhnung erhalten.

Auf Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) wird im Rehabilitationszentrum St. Radegund ein besonderer Wert gelegt.

Zum Wohle der MitarbeiterInnen werden auf allen Ebenen der Unternehmenshierachie laufend adäquate Aktivitäten und Maßnahmen umgesetzt, welche u.a. zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit, Früherkennung von Risiko- und Belastungsfaktoren sowie in weiterer Folge zur Reduktion von Krankenständen führen.

Das Gütesiegel „equalitA“ ist eine Auszeichnung für innerbetriebliche aktive Frauenförderung und ein Zeichen für Chancengerechtigkeit, Gleichheit und Fairness.

Seit 2020 zeichnet das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort jährlich Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen mit dem Gütesiegel „equalitA“ für jeweils drei Jahre aus. Bewertet werden u.a. Einkommensverteilung und Gehaltsentscheidungen, Repräsentanz von Frauen in allen Unternehmensbereichen und Führungspositionen, Gleichbehandlung, Auszeiten- und Karenzmanagement, gendersensible Sprache und Unternehmenskultur sowie strukturelle Verankerung von Frauenförderung.

Anfang 2022 stellte sich die PVA dem Prüfverfahren und hat als bisher erster und einziger Sozialversicherungsträger die Zertifizierung erhalten.

Mehr Informationen finden Sie hier.